Das Maschinenkonzept ist besonders geeignet zur Bearbeitung von Werkstücken mit sehr kleinem Fertigungsumfang und wellenförmigen Werstücken bis 400mm Länge.

Die Osmium Maschinen verfügen über zwei oben hängende Drehspindeln und einem Pendelrevolver.
Alle Vorschubbewegungen werden vom Werkzeug ausgeführt, die Bearbeitung erfolgt zweiachsig.
Besonderen Wert wurde auf die Multifunktionalität der Maschine gelegt.


Osmium Designmerkmale


Designmerkmale  der Inventhor Osmium
Eins

Schottbleche: Bewegliche Schottbleche unterteilen den Arbeitsraum in einen Be- und einen Entladebereich.
Hauptzeitparallel beladen!

 
Zwei

Während auf der einen Seite gearbeitet wird, wird die andere Seite über die hintere Ladeluken be- und entladen. Das Wenden des Werstücks für die Folgebearbeitung erfolgt außerhalb des Arbeitsraums.
Entkopplung vom Takt --> Pufferzeiten entfallen!

 
Drei

Der Werkzeugrevolver pendelt zwischen den Arbeitsspindeln, seine geringe Masse ermöglicht eine hohe Dynamik.
Span-zu-Span Zeiten liegen so dicht wie möglich bei Null!

 
Vier

Der Arbeitsraum verfügt über eine fahr- und steuerbare Montagplatte, die z.B. einen Reitstock oder andere Vorrichtungen aufnehmen kann. So kann sie z.B. Wellen bearbeiten und in der Lohnfertigung flexibel eingesetzt werden. Multifunktional!


 



 

Volkswagen steigert Produktivität!

Lesen Sie den Beitrag von Volkswagen (externer Link).